Heimat-, Kultur- und Museumsverein Lampertheim e.V.

Das Wohnzimmer

Das Wohnzimmer, oder wie es hier mundartlich heißt, die “gut Stubb" ist zu einem großen Teil mit dem Mobiliar des letzten Besitzers ausgestattet. Das Möbel ist kein ausgesprochenes Bauernmöbel, es stammt aus der Zeit um die Jahrhundertwende und könnte eher in einem Beamtenhaushalt, als in einem Bauernhaus gestanden haben.

Spinnrad, Zimmerofen, Nachtstuhl, Nähmaschine und eine Spieluhr aus dem 18. Jahrhundert, sind Stücke, die hinzugekauft oder von Freunden des Heimatmuseums zur Verfügung gestellt wurden. So konnte der gusseiserne Zimmerofen auf Grund einer Spende des Schuljahrganges 1926/27 gekauft werden. Das vorhandene Zinngeschirr stammt zum Teil aus Lampertheimer Familien, zum Teil ist es eine Spende der Raiffeisen Warengenossenschaft Lampertheim.

Unverändert ist auch das Podest im Wohnzimmer, wie wir es vor allem in der Römerstraße früher in vielen Bauernhäusern vorgefunden haben. Für die Alten, die bei der Haus- und Feldarbeit nicht mehr so recht mithalten konnten, war dies ein beliebter Aufenthaltsplatz; von wo aus sie das Geschehen auf der Straße mitverfolgen konnten. Für Bekannte und Nachbarn war es aber oft nicht einfach, dem zeitraubenden Mitteilungsdrang der Alten zu entgehen.